029_Tuoro am Trasimenischen See – Dösen im Olivenhain & Hannibal

0165 2012_08_19

Eigentlich wollte ich ja schnell nach Umbrien. Wollte einen schönen Ort finden, an dem ich länger bleibe.Das ist gar nicht so einfach, denn Campingplätze sind schrecklich und Urlaub auf dem Bauernhof, der hier Agrotourismus heißt, ist meist nicht auf Wohnmobile eingestellt. Mittlerweile merke ich, wie gut es ist, dass ich mir überall ein Plätzchen suchen kann, da ich durch die Solarzellen auf dem Dach recht autark bin. Licht, Wasser, Gas. Alles für ein paar Tage dabei. Ich finde einen Olivenhain direkt auf der Grenze zwischen Umbrien und Toskana. Sonnig, ruhig und der perfekte Feldherrenblick über den Trasimenischen See. Diesen Blick wird auch Hannibal gehabt haben, als er die Römer in die Falle laufen lies. Ganz in der Nähe hier. Der Ort nebenan heißt noch immer Sanguinetto, der Blutige.

0166 2012_08_20

0167 2012_08_22

Etwas weiter unterhalb des Olivenhains liegt ein nobles Landhotel, eine ehemalige Post. Dort kann ich zu Abend essen und den Pool benutzen. Die 180 Euro für das Zimmer kann ich mir sparen.

IMG_6182

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s