032_Podere Casale – Ausbeutung in Traumlandschaft & Solaranlage

0224 2012_08_26

Nicht mal zwei Kilometer entfernt, auf der anderen Seite von Monticiello mit der besten Sicht aufs Orcia Tal liegt Podere Casale. Ein alter Hof, der von einen Schweizer Ehepaar betrieben wird. Sie machen Wein, halten Schafe und Ziegen, machen Käse, eigene Nudeln, haben eigene Schweine, einen Esel, drei verrückte Hunde, ein Landcamping und ein Restaurant. Wie sie das alles schaffen? Mit ein paar örtlichen Helfern, einem Sohn, den sie Iwan genannt haben und sogenannten Wuffern. Das sind keine Hunde, sondern idealistische junge Leute, die freiwilligen Ökodienst leisten, und von den Schweizern ausgebeutet werden.

0249 2012_08_31

Die Wuffer bekommen kein Geld, schlechtes Essen und müssen in alten Wohnwagen wohnen, durch die es rein regnet. Wie alle Gutsherren beschwerten sich die Schweizer nach einem guten Essen mit zahlenden Gästen über die Schlaffheit ihres Personals, die ja gerade mal zum Ziegenhüten geeignet wären und sonst nix könnten. Dann wurde über die Härten des Landlebens geklagt.

Klar ist es doof, wenn man um 4 Uhr aufstehen muss um 300 Schafe zu melken und spätabends noch Gästen das Essen serviert. Aber wenn es so schlimm ist, kann man seinen Hof mit Traumblick auch einfach für ein paar Millionen an einen reichen Engländer verkaufen und gut ist.

Ich wäre gleich wieder abgereist, denn solche Leute will ich nicht unterstützen, aber ich hatte mir schon zusätzliche Solarpanele aus Deutschland bestellt und die sollten erst in vier Tagen ankommen. Zu schade, dass die Besitzer ihre Leute so schlecht behandelten. Ich wäre sonst gern länger geblieben, hätte vielleicht sogar beim Schafe melken oder Käse machen helfen können.

So blieb mir nur, für ein paar Tage in der Hängematte diesen phantastischen Ausblick zu genießen. Die beiden Pakete, die laut Internettracking schon abgeben waren, aber nicht bei mir, hatte sich ein Mitarbeiter der Podere Casale ins Auto geladen. Einen Tag später wurden die Pakete dann gefunden. Natürlich alles ein Missverständnis.Klaro.

Ich durfte die Werkstatt der Schweizer benutzen, das war nett. Und nach einem Tag Arbeit hatte ich zusätzliche 250 Watt/Peak auf dem Dach. Jetzt bin ich wirklich autark, was Strom angeht, solange einigermaßen die Sonne scheint. Die Anlage produziert dann mehr Strom als ich verbrauche, selbst wenn ich den ganzen Tag Kühlschrank und 220 Volt Wandler für den Laptop anhabe, Musik höre und abends noch einen Film in Fernsehen schaue.

0248 2012_08_31

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s